Inneres Wachstum und Gespräche

Viele innere Prozesse haben meine Entscheidung, die Tour anzugehen begleitet. Da besteht das Risiko, dass „nichts“ dabei heraus kommt. Da ist das Risiko, dass die finanziellen Mittel am Ende doch nicht zur Verfügung stehen. Da ist das Risiko, dass ich die Tour absagen muss.

Was bleibt, ist der Wunsch aufzubrechen und die FUJI DECLARATION mit euch zu feiern. Es ist ein Aufruf an die Menschheit, sich selbst anzuschauen und bewusst die Gangart für eine Zukunft unserer Kinder auf dem Planeten Erde zu wählen. Es scheint tatsächlich eine neue Geschichte am Horizont aufzutauchen. Eine neue Geschichte, die erzählt werden will. Diese Geschichte ist nicht die Geschichte eines Einzelnen, sondern die Geschichte eines ganzen Planeten. Immer wieder lese ich von neuen Webseiten, die sich um EINHEIT IN VIELFÄLTIGKEIT bemühen – das Motto der Stunde?

Ich möchte mich an dieser Stelle für all die unzähligen Gespräche bedanken, die ich mit Menschen seit meiner Entscheidung auf Tour zu gehen, hatte. Ein paar Auszüge möchte ich hier online stellen:

Es fühlt sich an wie wenn mit dem FUJI MANIFEST ein „OLYMPISCHES FEUER“ entzündet wird: eine Idee, die reif geworden ist.

Es scheint eine neue Geschichte zu geben und wir schreiben sie diesmal zusammen.

Vielfach geht es einfach nur darum, das Feld, indem wir bereits schwingen und das wir bereits fühlen, sichtbar zu machen.

Es geht darum, dem weiblichen Prinzip (auch in Männern) wieder Beachtung zu schenken und dem männlichen Prinzip Platz zum Entspannen einzuräumen. Es geht um Versöhnung.

Evolution passiert sowieso. Es geht hier nicht um ein In-Bewegung-bringen, sondern um ein Sich-der-Bewegung-anpassen – ein Mitfließen.

Es geht um ein Treffen der Visionäre. Es geht um ein Treffen von Menschen, die sich noch trauen zu träumen.

Die Seelenträume sind alle an der Oberfläche und man braucht sie nur abzuschöpfen. Es ist wie wenn wir unsere Träume auffädeln. Damit geben wir einen Impuls.

Manchmal fühle sich mein Weg an wie ein heiliger Pfad. Die Erde ist heilige Erde und auch meine Gedanken und meine Handlungen sind es.

Jeder Mensch bringt seinen Beitrag. Es fühlt sich an, wie wenn wir gemeinsam einen Teppich aus unseren Geschichten weben. Ein Gedicht von Christian Morgenstern fällt mir ein: Man wird wieder aus Himmel und Sternen Bilder machen und die Spinnenweben alter Märchen auf offene Wunden legen.

DANKE SCHON FÜR ALL DIE GESPRÄCHE UND TREFFEN, DIE NOCH FOLGEN WERDEN!

Die Tour ist in mir gewachsen und ich bekomme mehr und mehr ein Gefühl dafür. Die nächsten Tage werde ich die ersten Orte und Zusagen veröffentlichen und großflächiger werben.

HERZLICH
Markus

Kommentar verfassen