Ich bin viel gereist in den letzten beinahe 10 Jahren. Ich habe an Gemeinschaftsbildungsprozessen teilgenommen und habe die Feldenergie von Orten gespürt. Ich habe meinen Film präsentiert und Menschen miteinander vernetzt. Ich habe Religionen und Bewusstsein studiert und an Webinaren von Pionieren und Vordenkern in den USA teilgenommen. Ich habe große Bewegungen entstehen und verebben sehen wie die „Foundation of Conscious Evolution“. Ich wollte finden und verstehen.Eine große Strömung habe ich gefunden, die sich hinter allen menschlichen Konstrukten – online wie offline – immer weiter mitbewegt.

Jetzt wird es leiser um mich, auch wenn es in der Welt zu toben scheint.

Alles begann 2008 mit dem Ausbruch der globalen Finanzkrise. Ich begann vermehrt Fragen zu stellen über den Kurs, den die Menschheit in ihrer Geschichte einschlug.

Die Schamanen der Achuars sind zu dieser Zeit auf eine Traumreise gegangen und kamen zurück mit der Botschaft, dass nicht nur ihre Lebensgrundlage – der Regenwald im Amazonas – bedroht sei, sondern die ganze Welt. Die Gefahr läge in einem Trance-ähnlichem Zustand, in dem die westlichen Zivilisation gefangen sei. Das Leben auf der Erde würde leiden und viele Menschen dazu. Heilung wäre von Nöten.

Sieben Jahre später wird mir eine chronische Krankheit diagnostiziert. Die Nachricht bringt mein bisheriges Leben zum Stillstand. Ich erinnere mich an die Achuars.

Von nun an befinde ich mich auf einer tiefen Ebene von Transformation. Der Wunsch meinen Körper und meinen Geist zu heilen scheint mir die beste Lösung zu sein, das ganze Universum um mich herum zu heilen – aus einem inneren Kern meiner Selbst. Denn …

Nichts kann ich in der Welt finden, was nicht bereits in mir ist.