Zusammen

… als eine Menschheit

Schamanen tief im Regenwald des Amazonas haben John Perkins 1968 die Prophezeiung von Adler und Condor erzählt:

Vor langer Zeit haben menschliche Zivilisationen unterschiedliche Richtungen genommen. Die einen haben den Weg des Adlers eingeschlagen. Das wird mit dem Weg des Verstandes, der Wissenschaft, Technologie und Industrie gleichgesetzt. Der andere Weg zu Sein wird mir dem Kondor in Verbindung gebracht. Es ist der Weg des Herzens, der Intuition, der Leidenschaft und der Verbindung mit der Erde. Diese beiden Zivilisationen würden für mehrere Jahrhunderte mit unterschiedlichen Schwerpunkten leben. Im späten 14.Jahrhundert würden sie wieder aufeinanderstoßen. Die Adler-Menschen wären zu diesem Zeitpunkt so mächtig, dass sie versuchen würden, die Kondor-Zivilisationen auszurotten […] Die Prophezeiung sagt nun, dass etwa 500 Jahre später am Ende des 19.Jahrhundert die Möglichkeit bestünde, dass Adler und Kondor wieder zusammen in einem Himmel fliegen könnten. Aus dieser Verbindung würden menschliche Gesellschaften kreiert werden, die in einem neuen Bewusstsein verbunden sind.

John Perkins

Deutlich lässt sich diese Prophezeiung in unserer Welt von heute erkennen. Unsere Adler-Mentalität stößt schon seit mehreren Jahrzehnten an ihre Grenzen. Und die moderne Wissenschaft kann nicht weiter losgelöst von der Natur vorwärts schreiten. Wir können nicht länger wegschauen von der Unterdrückung und Vertreibung der Indigenen in den letzten Jahrhunderten. Es ist die Vertreibung jeder Natürlichkeit auch in uns. Stattdessen sollten wir die Begegnung suchen mit dem Außen, uns rück-anbinden mit der Natur. Gleichzeitig dürfen wir unseren Blick öffnen für eine Zukunft, die der ganzen Welt dienlich sein kann.

So wie es im Kollektiven um ein neues Miteinander geht, so geht es auch im Einzelnen von uns um die Verbindung von Verstand, Herz und Körper. Erst wenn wir diese Aufgabe annehmen, können wir wieder spüren, was wir mit unserer derzeitig gepredigten Kultur anrichten und uns entsprechend anpassen.

Außerdem ist es wichtig zu sehen, dass indigene Kulturen nicht nur in Sibirien, in Norwegen oder in Amerika oder Australien leben und lebten. Auch hier in Europa haben indigene Stämme gelebt. Dazu gehörten z.B. die Kelten, die Sachsen, die Germanen oder kleinere Volksgruppen wie die Katten oder die Marser. Mit der teils blutigen, christlichen Missionierung unserer indigenen Stammeskulturen wurden dem Kondor auch hier in Europa die Flügel gestutzt. Doch nichts lässt sich ganz aus dem Universum verbannen. Die Zeit der Rückkehr des Vermächtnisses unserer Ahnen ist gekommen.

So ist die Frage nach dem Flug von Adler und Kondor auch in unseren Breitengraden aufgeworfen.